Erfolgsgeschichten

Endlich eine Drei in Mathe

Seit ein paar Monaten kommt ein Mädchen zu uns zum Nachhilfeunterricht, das in Mathematik erhebliche Schwierigkeiten hatte. Sie besuchte eine Förderklasse und wollte den übertritt in eine normale Mittelschule schaffen. Das gelang uns, doch die Anforderungen waren hoch und das Mädchen hatte wirklich zu kämpfen. Nachdem ihr die Grundrechenarten noch sehr schwer fielen und sie auch gerne die Finger beim Rechnen zur Hilfe nahm, halfen wir ihr diese Grundlagen zu etablieren. Zwischendurch hegte sie immer wieder Zweifel, ob sie es schaffen würde, auf der Mittelschule zu bleiben. Wir machten ihr Mut und sie arbeitete so fleißig mit und erbat sich auch noch übungen für zu Hause. Nach und nach wurde sie sicherer und traute sich auch immer mehr zu. Kürzlich brachte sie ihre letzte Matheprobe mit und sie hatte eine Drei. Sie war sogar eine der Besten in der Klasse. Darüber war sie sehr glücklich und wir natürlich auch.

Rechtschreibschwäche - Verbesserung um 70 % erreicht

Während der Osterferien hatten wir einen Jungen aus der vierten Klasse, der wegen seiner Rechtschreibprobleme bei uns einen Intensivkurs belegte. Die Rechtschreibschwäche war so auffällig, dass ihn seine Lehrerin sogar testen lassen wollte. Vor ein paar Tagen schrieb ich seiner Mutter und wollte wissen, was sich seit dem Aufenthalt bei uns so getan hatte. Sie schrieb: Ich habe meinem Sohn seitdem fast jeden Tag drei Sätze diktiert. Daraus ist zu erkennen, dass sich seine Rechtschreibung um rund 70 % verbessert hat, was genial ist! Er macht Flüchtigkeitsfehler, aber ich sehe, dass er nicht mehr so verwirrt über die Rechtschreibung ist und wenn ich einen Fehler korrigiere, dann versteht er auch, wieso das falsch war und kann viel besser mitdenken. Ich sehe, dass es für ihn nicht mehr dieses verschwommene Fachgebiet ist, sondern dass er ein viel höheres Verstehen darüber hat. Außerdem protestiert er nicht mehr so, wenn ich mit ihm üben will, sondern macht viel besser mit.